Startseite

   

zurück

Inhaltsverzeichnis
Handbuch der Schulleitung  – Band 38

ISSN  0170-7922

Handbuch der Schulleitung  – Band 38

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Email versenden

Schulmanagement als Gesellschaftsaufgabe Text im PDF-Format herunterladen...

Die Aufgabe des Schulmanagements

Gründe für unklare Konzeptionen im Schulmanagement

Denkmodelle im Vergleich

Mitarbeiterführung Text im PDF-Format herunterladen...

Führung als Zielsetzung und Zielvereinbarung 1Teil 1 im PDF-Format herunterladen... 2Teil 2 im PDF-Format herunterladen...

Spezielle Probleme der Zielsetzungen in der Schule

Pädagogische und schulorganisatorische Ziele

Was sind Arbeitsziele?

Aus Zielen erwachsen Aufgaben

Ziele setzen, heißt entscheiden

Die Ordnung der Ziele

Checklist: Forderungen an eine gute Zielsetzung

Führung in der Planung Text im PDF-Format herunterladen...

Die 9 Planungsstufen - Wie?

Planungsmittel

Durch Planung führen

Kurz- und langfristige Planung

Führung als Organisation Text im PDF-Format herunterladen...

Wege zur Verbesserung der Organisation

Von der Zielsetzung zur Organisation

Delegation als Organisationsprinzip

Grundsätze der Organisation

Organisation und Führung

Checklist: Stärken und Schwächen des Schulleiters

Führung als Kontrolle Text im PDF-Format herunterladen...

Zuerst die Selbstkontrolle

Dienstaufsicht

Wichtige Kontrollbereiche

Checklist: Revision

Das Informationssystem Schule Text im PDF-Format herunterladen...

Die Bedeutung der Information

Der „innerbetriebliche" Informationsfluß

Ursachen für mangelhaften Informationsaustausch

Der Informations-Sack - die Furcht vor Neuem

Das schulische Informations- und Berichtswesen

Information und Führungstechnik

Nutzen des Informations- und Berichtswesens

Konfliktlösung als Führungsaufgabe Text im PDF-Format herunterladen...

Konflikt als Chance

Persönliche Voraussetzungen

Konfliktorganisation

Rationale Konfliktlösung

Strategien zur Konfliktlösung

Zieldiskussion

Arbeitsteilung

Kommunikation

Ortsbestimmung des Konflikts

Kontrolle

Zusammenfassung

Entscheidungstechnik Text im PDF-Format herunterladen...

 

Vorwort zu Bd. 38

Menschenführung gehört zu den schwierigsten Aufgaben des Schulleiters, weil die Menschen eben so verschieden sind. Keiner gleicht dem anderen. Das gilt ebenso für die führenden Schulleiter wie die zu führenden Kollegen.

Daher haben mich beim Schreiben grundsätzliche Fragen - und Bedenken - begleitet: Ist bei diesem Tatbestand eine allgemein gültige Führungslehre (auf 100 Seiten) überhaupt möglich und sinnvoll? Läßt sich Führung aus Büchern lernen und mit Büchern lehren? Gilt für Führung nicht auch, was für vieles andere zutrifft: am besten geht es nach dem Prinzip „Learning by doing" - wäre also praktische Fortbildung nicht viel besser?

Wer also wird diesen Band lesen, und wie wird er daraus für sich und für sein Kollegium - welchen - Nutzen ziehen können? Wird es nicht heißen: Theorie ist gut, die Praxis aber zwingt täglich? Ein Kollege stellte mir noch eine andere Frage: „Wie wollen Sie der Überzeugung Ihrer Leser begegnen: ,Wir sind doch schon jahrelang Schulleiter, und es ging doch ganz gut'?"

Ich bin kein Schulleiter (mehr). Hilft also Theorie überhaupt dem Praktiker? In zahlreichen Seminaren für Schulleiter und Kollegen mit besonderen Funktionen stellte sich ein Bedürfnis (subjektiv) und ein Bedarf (objektiv) - also ein Verlangen nach Theorie - dar.

Wer ein Buch über Führung in der Schule zur Hand nimmt, will seine Praxis überdenken, will sich vom Schulalltag einmal distanzieren, um sich von einem Autor mit (früherer) eigener Erfahrung anregen, ja kritisch fragen zu lassen. Er scheut nicht die Kritik der Theorie an der Praxis und fühlt sich auch nicht unmittelbar verunsichert, sondern er will besser machen.

Dieser Band will also dem Praktiker Abstand ermöglichen, um den Horizont zu erweitern und neue Möglichkeiten zu erschließen. Der Nutzen wird also nicht in wörtlicher Übernahme bestehen, dazu sind die Situationen in den Schulen zu verschieden. Aber nichts ist so gut, daß es nicht verbessert werden könnte - zunächst im Nachdenken (Theorie), dann in den praktischen Konsequenzen der Führungstechnik. Praxis ist immer wieder auf die Begegnung mit der Theorie angewiesen - natürlich auch umgekehrt, wie ich in den Schulleiterseminaren sehe, aus denen übrigens alle Beispiele stammen.

Januar 1986   Dietrich von Heymann

weiter...