Startseite

     
Inhaltsübersicht HWB der Schulleitung, 1.-5. Nachl. 1980

zurück  

ISBN 

Handwörterbuch der Schulleitung

Vorbemerkung
Biographie der Autoren
Einleitung
Ablaufplanung Gerhard Klippstein
Aktenplan Jürgen Lachner
Anamnese und Exploration Josef Adelhoch
Arbeitsplatzbeschreibung Ludwig Loch
Arbeitstechniken in der Schule Helmut Lang
Arbeitsziele Dietrich von Heymann
Text im PDF-Format herunterladen...

Beratende Stellen Werner H. Honal
Beratung als pädagogischer Begriff Werner H. Honal
Beratung, Methoden der Werner H. Honal
Beratungslehrer - Organisation der Arbeit Werner H. Honal
Beratungsstellen, Anschriften von Werner H. Honal
Besoldung der Beamten Werner H. Honal
Beurteilungswesen in der Schule Hellmuth Amberg
Bildungsmittelberatung Herbert Frommberger
unter Mitarbeit von Hermann Budde und Karl-Heinz Klejdzinski
Bildungswege und Abschlüsse Werner H. Honal
Delegation von Verantwortung Gerhard Klippstein
EDV, Einführung in die Klaus Jamin, Friedemann Lösch
Einrichtung und Ausstattung von Schulen
Herbert Frommberger unter Mitarbeit von Hermann Budde und Karl-Heinz Klejdzinski
Eltern Peter Köck
Entscheidung Dietrich von Heymann
Text im PDF-Format herunterladen...

Fallstudie Gerhard Lippstein
Fächerübergreifende Unterrichtsaufträge Paul Hanel
Führungsmittel Dietrich von Heymann
Text im PDF-Format herunterladen...

Führungsverhalten Friedemann Lösch
Gruppendynamik Peter Köck
Gruppendynamische Trainingsformen Peter Köck
Hausordnung Horst Spitschka
Informationen im Schulbetrieb Gerhard E. Ortner
Institutionen im Bildungsbereich Werner H. Honal
Kommunikation Peter Köck
Konferenzen, Arten und Durchführung Dietrich von Heymann
Text im PDF-Format herunterladen...

Konferenzen, Funktion der Gert Hüllen
Konflikt und Konfliktlösung Peter Köck
Lehrerfort- und –Weiterbildung Peter Jäger
Mitarbeitergespräch Dietrich von Heymann
Text im PDF-Format herunterladen...

Motivation Friedemann Lösch
Personalakt Heinz Dumer
Planung Gerhard Klippstein
Presseinterview Peter Kassel Jürgen Lachner
Presserecht Peter Kassel Jürgen Lachner
Rhetorik Friedemann Lösch
Schriftverkehr nach den »Regeln für Maschinenschreiben« DIN 5008 Charlotte Bartsch
Schüler Peter Köck
Schülerdiagnosen und -prognosen Marianne Steffen
Schülergutachten, psychologisches Josef Adelhoch
Schülerhilfen bei Lernstörungen Erhard Brandl/Marianne Steffen
Schülerhilfen für Kinder aus dem Ausland Werner H. Honal
Schülerunfall Ernst F. Puppet
Schulbetriebslehre Gerhard E. Ortner
Schulmanagement Herben Frommberger
Schulveranstaltungen Jürgen Lachner
Schulverpflegung - aus pädagogischer Sicht Herbert Frommberger
Schulversuche und deren Finanzierung Gert Hüllen

Stäbe, Schulbetriebliche Waldemar Siekattp
Statistik, Deskriptive Henning Mittelbach
Statistik, Praktische Henning Mittelbach
Tabellen im Schul-Betrieb Klaus W. Schmuda
Unterrichtsbesuch Helmut Sattter
Unterrichtsorganisation Gerhard Klippstein
Unterrichtstechnologie Erhard Bergmann
Vervielfältigungen Jürgen Lachner
Vordrucke Jürgen Lachner
Zensurengebung - Zensiertraining Gottfried Schröter

 

Biographie der Autoren HWB der Schulleitung, 5. Nachl. 1980

 

Josef Adelhoch, Dipl. Psych., Jahrgang 1920, Beratungsrektor und Staatlicher Schulpsychologe für die
Volksschulen in Oberbayern - West. Ausbildung und Tätigkeit als Volksschullehrer, Mitbegründer des
schulpsychologischen Dienstes der Stadt München, langjähriger Schulleiter einer Grundschule in
München.
Dr. jur. Hellmuth Amberg, Jahrgang 1940, nach Studium der Rechte in München und Würzburg, heute
Ministerialrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München.
Charlotte Bartsch, Jahrgang 1946, staatl. geprüfte Fachlehrerin für Stenographie und Maschinenschreiben.
Seit 1974 Fachlehrerin an einer Berufsschule in München.
Dr. Erhard Bergmann, Jahrgang 1929, nach Studium an der Universität München heute
Oberstudiendirektor an einem Gymnasium in München. Leiter der schulartübergreifenden »Zentralen
Erprobung audiovisueller Medien im Unterricht«, München.
Erhard Brandl, Dipl. Psych., Jahrgang 1943, Staatl. Schulpsychologe für Realschulen. Nach
Berufsausbildung und Zweitem Bildungsweg Studium der Mathematik und Physik, Staatsexamen für
das Lehramt an Realschulen, Zweitstudium der Psychologie. Seit 1969 Unterrichtspraxis; heute als
Studienrat an der Staatl. Realschule in Vaterstetten und als Schulpsychologe bei der Staatl.
Schulberatungsstelle Oberbayern-West in München tätig.
Hermann Budde, Dipl.-Kfm., Jahrgang 1952, Studium der Wirtschaftswissenschaften, heute
wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arbeitsstelle für Schulentwicklungsforschung (AFS) der PH Ruhr in
Dortmund.
Heinz Durner, Jahrgang 1941, Studium der Mathematik und Physik, beide Staats
Prüfungen für das Lehramt an Gymnasien, Schulpraxis seit 1970. Gegenwärtig als Oberstudienrat
Vorsitzender der Gruppe Gymnasien im Hauptpersonalrat des Bayerischen Staatsministeriums für
Unterricht und Kultus, München. Stellvertretender Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbandes
und als Referent für Besoldung und Beamtenrecht Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes des
Deutschen Philologenverbandes.
Prof. Herbert Frommberger, Jahrgang 1910, war Stadtrat und Schuldezernent der Stadt Dortmund,
Mitglied des Schulausschusses des Deutschen Städtetages und des Experimentalausschusses des
Deutschen Bildungsrates. Heute o. Professor für Schulrecht, Schulpädagogik und Schulmanagement an
der Pädagogischen Hochschule Ruhr, Abt. Dortmund. Er ist Mitbegründer der Arbeitsstelle für

Schulentwicklungsforschung an der Pädagogischen Hochschule Ruhr und Projektleiter der »Ent-
wicklung von Modellen für Standardausstattungssysteme und von Schulmanagementsystemen für die
Sekundarstufe I und II«.
Paul Hanel, Studiendirektor, Jahrgang 1933, Studium der Pädagogik, Psychologie und Soziologie an
der Universität Regensburg. Prüfung für das Lehramt an Realschulen, praktische Unterrichtstätigkeit
in verschiedenen Schularten, auch in der Erwachsenenbildung. 1969 — 1971 Lehrtätigkeit in
Schulpädagogik und Didaktik bei der Ausbildung der Fachlehrer an Realschulen; seit 1971 Dozent für
Schulpädagogik am Staatsinstitut für die Ausbildung der Lehrer an Realschulen in München; Mitarbeit bei
der Lehrerfortbildung.
Prof.Dr.Dietrich von Heymann, Jahrgang 1935, studierte Musik, Philosophie und evangelische
Theologie an den Universitäten Frankfurt, Göttingen, Mainz und Heidelberg, mehrere Jahre
Gymnasiallehrer und Leiter einer Internatsschule, erfüllte einen Forschungsauftrag über das evangelische
Privatschulwesen, heute Professor an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg.

 

Werner H. Honal, Jahrgang 1942, nach Studium der Mathematik, Physik und Pädagogik, Lehrer an
Realschulen und Gymnasien. Heute Studiendirektor an einem Münchner Gymnasium, Schulberater
und Leiter der Schulberatungsstelle Oberbayern-West und München, stellvertretender Vorsitzender des
Bayerischen Philologenverbandes.
Gert Hallen, Dipl.-Soz. Wiss., Jahrgang 1942, vor und während des Hochschulstudiums
Zeitungsredakteur, danach Referent in der Journalistenaus- und -fortbildung, Berufsschullehrer. Heute
wissenschaftlicher Mitarbeiter des Hessischen Instituts für Bildungsplanung und Schulentwicklung in
Wiesbaden.
Peter Jäger, Dipl.-Päd., Jahrgang 1936, nach Studium der Erziehungswissenschaften mehrjährige
Tätigkeit als Lehrer, Schulleiter und Seminarleiter im Vorbereitungsdienst. Heute stellvertretender
Leiter des Staatlichen Instituts für Lehrerfort- und -Weiterbildung (SIL) des Landes Rheinland — Pfalz
in Speyer.
Prof. Klaus Jamin, Dipl.-Hdl., Jahrgang 1940, nach Studium der Betriebswirtschaftslehre und der
Wirtschaftspädagogik in Göttingen und München, Tätigkeit in der Schule für Datenverarbeitung bei
Siemens. Anschließend Durchführung von Systemanalysen und Entwicklung von Betriebssystemen in den
USA. Heute Professor an der Fachhochschule, seit 1977 Bundesgeschäftsführer des ADL-Verbandes für
Informationsverarbeitung.
Dr. Peter Kassel, Jahrgang 1922, nach Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg,
heute freiberuflich tätig.
Karl-Heinz Klejdzinski, Dipl.-Päd., Jahrgang 1934, Studium der Pädagogik, l. und 2. Staatsprüfung,
mehrjährige Tätigkeit als Lehrer, heute Förderassistent an der PH Ruhr in Dortmund.
Dr. Gerhard Klippstein, Dipl.-Volkswirt, Jahrgang 1945, studierte an der Universität Mannheim
Volkswirtschaft. Während des Vorbereitungsdienstes für das höhere Lehramt an berufsbildenden Schulen
studierte er Erziehungswissenschaften an der Berufspädagogischen Hochschule Stuttgart. Heute Fachleiter
für Wirtschaftswissenschaften am Bezirksseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Bielefeld.
Lehrbeauftragter für Wirtschaftswissenschaften am Studienzentrum Herford der Fernuniversität Hagen.
Dr. Peter Köck, Jahrgang 1938, nach Studium der Psychologie, Pädagogik, Theologie und Philosophie an
der Universität München, 6 Jahre praktische Tätigkeit im Schuldienst. 1967 Promotion in Pädagogik, von
1971 bis 1976 Leiter der Abteilung Erziehungswissenschaften an der Akademie für Lehrerfortbildung in
Dillingen. Heute Dozent für Schulpädagogik am Staatsinstitut für die Ausbildung der Lehrer an Real-
schulen in München; Lehrauftrag an der Hochschule der Bundeswehr in München im Rahmen des
erziehungswissenschaftlichen Anleitstudiums. Tätigkeit als Trainer bei gruppendynamischen Lehrgängen.

Jürgen Lachner, Jahrgang 1936, nach Studium der Fächer Mathematik und Physik, heute
Studiendirektor und stellvertretender Schulleiter an einem Münchener Gymnasium, Bezirksvorsitzender
des Bayerischen Philologenverbandes.
Helmut Lang, Jahrgang 1949, nach dem Abitur Studium der Wirtschaftswissenschaften und der
englischen Sprache, Examen zum Diplom-Handelslehrer und Diplom-Kaufmann, Managementtrainer in
einem Großunternehmen des Handels, heute tätig als Studienrat z. A. an der Staatlichen
Fachoberschule Ansbach.
Ludwig Loch, Dipl.-Hdl., Jahrgang 1939, nach Studium an der Rechts- und Wirt-
schaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes, Lehrtätigkeit an verschiedenen
Schulen des berufs- und allgemeinbildenden Schulwesens und der Erwachsenenbildung. Heute Leiter des
Referates Wirtschaftswissenschaften, Datenverarbeitung, Recht und Schulverwaltung an der Akademie
für Lehrerfortbildung in Dillingen.
Dr. Friedemann Lösch, Dipl.-Hdl., OStD, Jahrgang 1930, nach Studium der Betriebswirtschaftslehre,
Volkswirtschaftslehre, Recht und Pädagogik an den Universitäten Mainz und München, im Schuldienst
der Landeshauptstadt München und in der Lehrerfortbildung. Heute Schulleiter einer Berufsschule
mit Berufsaufbauschule; Mitglied verschiedener Arbeitskreise beim Staatsinstitut für Schulpädagogik in
München; Lehrbeauftragter an der Universität München (Erziehungswissenschaftlicher Fachbereich)
für computerunterstützenden Unterricht und Prüfungswesen; Lehrbeauftragter an der Fachhochschule
München für Betriebs-Organisation; Bezirksvorsitzender für München-Obb. im Verband der Diplom-
Handelslehrer in Bayern.
Henning Mittelbach, Jahrgang 1940, nach Studium der Mathematik und Physik in Tübingen und
München, 3 Jahre wiss. Assistent. Beide Lehramtsprüfungen für Gymnasien, seit 1970 Dozent an
Fachhochschulen. Seit 1969 Referent für Statistik im Bayerischen Philologenverband. Heute Professor für
Mathematik und Statistik an der Fachhochschule München.
Privatdozent Dr. Dr. Gerhard E. Ortner, Jahrgang 1940, studierte Wirtschafts-, Er-ziehungs- und
Rechtswissenschaften. Nach Tätigkeit in Verwaltung, Industrie und an Universitäten übernahm er den
Aufbau und die Leitung eines Institutes für Bildungs-Betriebslehre am Forschungszentrum FEoLL des
Landes Nordrhein-Westfalen in Paderborn. Er befaßt sich in Theorie und Praxis mit Problemen der
Bildungsorganisation und Schulverwaltung und ist seit mehreren Jahren in der Aus- und Weiterbildung von
Lehrern und Schulleitern tätig. Er ist Mitherausgeber und Hauptschriftleiter der Fachzeitschrift SO -
Schul- und Unterrichtsorganisation und Vorstandsmitglied im REFA-Fachausschuß Schule.
Ernst F. Puppel, Jahrgang 1949, studierte in Mainz und Frankfurt Physik und Chemie. Seit 1973 ist er
Lehrer und Sicherheitsbeauftragter an der Integrierten Gesamtschule Hochheim am Main.
Helmut Sauter, Jahrgang 1942; Studium an der Pädagogischen Hochschule Augsburg; 6 Jahre
Volksschullehrer; 3 Jahre Seminarleiter; 2 Jahre Ausbildungslehrer; 3 Jahre Regierungsbeauftragter für
das Seminarwesen an der Regierung von Schwaben. Ab August 1976 Leiter des Referats
Erziehungswissenschaften an der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen; Schwerpunkte in
diesem Referat sind Lehrgänge für Schulleiter, Schulräte und Ausbildungslehrer.
Klaus W. Schmuda, Jahrgang 1935, Ausbildung zum Industriekaufmann, nach betriebswirtschaftlichem
und pädagogischem Selbststudium, seit 1964 Mitarbeiter an Volkshochschulen u.a. Erwachsenen-
Bildungsstätten, von 1970 bis einschl. 1974 hauptamtliche Lehrkraft im Bereich
Umschulung/Rehabilitation, heute freier Berater.
Prof. Dr. Gottfried Schröter, Jahrgang 1925, nach Lehrerstudium am Pädagogischen Institut Weilburg
und Weiterstudium an der Universität Frankfurt/Main war er 11 Jahre an Grund- und Hauptschulen in
Hessen tätig. Heute ist er o. Professor für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik an der
Pädagogischen Hochschule in Kiel.
Dr. oec. Waldemar Siekaup, OStD, Jahrgang 1924, Studium der Wirtschaftswissenschaften (Dipl.-Kfm.)
und der Wirtschaftspädagogik (Dipl.-Handelslehrer) an der Universität Erlangen — Nürnberg, heute

Leiter einer Wirtschaftsschule, Sachverständiger des Bayerischen Kultusministeriums für das
kaufmännische Schulwesen. Dozent für Wirtschaftsdidaktik an der Universität Erlangen - Nürnberg,
Dozent für Schulmanagement an der Lehrerfortbildungs-Akademie in Dillingen.
Dr. rer. oec. Horst Spitschka, Dipl.-Kfm., Dipl-Hdl., Jahrgang 1935. Studium in München und
Innsbruck. 13 Jahre in der Wirtschaft an leitender Stelle tätig. Heute Oberstudienrat an der Staatlichen
Fachoberschule und Dozent an der Fachhochschule München.
Marianne Steffen, Dipl.-Psych., Jahrgang 1938, Staatliche Schulpsychologin für Gymnasien. Nach
Studium der Mathematik und Physik Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. Seit 1967
Unterrichtspraxis; heute Oberstudienrätin und Seminarlehrerin für Pädagogische Psychologie an einem
Münchner Gymnasium und dessen Pädagogischen Seminar sowie in der Staatlichen Schulberatungsstelle
Oberbayern — West tätig.

 

Email versenden